ABOUT

17842388497131439.jpg

Tina Trojca

 

Geboren: 27. November 1988, Neuhaus a. Rennweg

   Tina Trojca wuchs in der Kleinstadt Großbreitenbach im Thüringer Wald auf, deren Enge und Abgeschiedenheit ihr in ihrer Jugend immer mehr zusetzten. Im Sommer 2008 zog sie deshalb in die Landeshauptstadt.

 

Nach einigen Irrwegen auf denen sie versuchte sich anzupassen, eine Lehre zu machen oder einen höheren Schulabschluss, entschied sie sich im Januar 2017 schließlich den einzigen Beruf zu ergreifen, der für sie in Frage kommt – Künstlerin.

 

Schon früh entdeckte sie zwei Leidenschaften, die bis heute anhalten: Schreiben und Farben. Letzteres erklärt sie sich vor allem durch ihre Synästhesie, einer besonderen Form der Sinneswahrnehmung. Hierbei vermischen sich zwei, manchmal drei, der fünf Sinne miteinander. So kann ein Synästhesist z.B. Farben schmecken, ein anderer sie riechen. Diese Erläuterung ist allerdings sehr reduziert und vereinfacht. Bekannt sind ca. 80 Arten von Synästhesie.

 

Tina Trojca kann Farben hören. Musik sieht sie vor ihrem inneren Auge in unterschiedlichen Formen koloriert. Mit 14 entwickelte sie eine dritte Leidenschaft, die sie nicht mehr losließ: „Musik war schon immer ein wichtiger Teil meines Lebens, aber Rock´n´Roll war eine Offenbarung.“

Da lag es nahe die Alben ihrer Lieblingsmusiker auf Leinwand zu bannen. Jeder einzelne Song der Trackliste wird zu einem Bildobjekt. Zusammen ergeben sie die Visualisierung von Trojcas synästhetischen Reaktionen.

 

Mit ihren Werken möchte sie auch auf dieses relativ unbekannte Phänomen aufmerksam machen. Experten betonen, dass es sich hier weder um eine Störung noch eine Krankheit handelt und schätzen die Dunkelziffer sehr hoch ein. Bisher gehen sie von einer 4 – 10%igen Verbreitung weltweit aus.

 

Tina Trojca lebt mit ihrem Mann immer noch in ihrer Wahlheimat Erfurt.   

 

 

 

Text: jp