• TinTro

Neu! Shop bei RedBubble!

Mit RedBubble habe ich schon geliebäugelt als ich begann mich nach Vertriebsmöglichkeiten im Internet umzusehen. Trotzdem habe ich lange überlegt, ob ich mich dort anmelde und währenddessen etliche ähnliche Optionen wie „Artflakes“, „Deviant Art“ oder „Patreon“ gecheckt. Doch das kam alles für mich nicht in Frage oder lohnt sich zumindest im Moment noch nicht.

Als Malerin und Schriftstellerin bin ich oft wochenlang mit Recherchen und Vorbereitungen beschäftigt und danach folgt die eigentliche Arbeit. Und weil ich immer noch nicht davon leben kann, muss ich nebenbei jobben gehen. Da bleibt nicht viel Zeit übrig für Profilpflege und Storebefüllung. Ich muss Prioritäten setzen und wähle daher solche Möglichkeiten sehr bedacht aus. In den vergangenen Monaten war ich verstärkt auf Fine Art America aktiv und merkte dabei wieder wie viel Spaß mir die Shops machen.


Hier ist also der dritte (und wahrscheinlich letzte) Onlineshop mit meinen Werken und Designs! Ihr findet mich unter „TinTro“:


Shop von TinTro | Redbubble


Ich sah mir RedBubble also nochmal näher an und wurde von mehreren Punkten ziemlich schnell überzeugt.


Ausschlaggebend war in erster Linie das vielseitige Angebot an Kunstdrucken:


Standarddruck ab ca. 18€


Leinwand mit einem Flach- oder Kastenrahmen (verschiedene Farben) ab 99€


Metallbild ab ca. 50€ - leicht zu pflegende Oberfläche, aus Aluminium


Galeriedruck ab 10€ - Aquarellpapier auf Kunstkarton gezogen


Druck, der entweder auf Leinwandkarton oder Holz aufgezogen ist ab 27€


Fotodruck ab 9€


Poster ab 13€


Die Preisspannen variieren sehr stark, denn sie sind von Bildgröße (für jede Variante sind 3-4 Größen erhältlich) und Popularität (des Motivs und des Künstlers/ der Künstlerin) abhängig.

Bei einigen kann man noch zusätzlich einen Oberflächeneffekt, wie schimmernd, glänzend oder seidenmatt auswählen. Manche haben einen schmalen Abstandhalter im Rücken, wodurch es scheint als würden die Bilder vor der Wand schweben.

Einziger Wermutstropfen: Originale kann ich leider nicht verkaufen.

Obwohl die ursprüngliche Idee ja der Vertrieb von solchen Kunstdrucken war, habe ich mich für drei Abstrakte Welten als erste Designs auf RedBubble entschieden. Einfach, weil mir danach war.

Aber die Maße der Fotodateien sind für die Wandbilder ungeeignet.

Das ist okay, denn mittlerweile habe ich richtig Gefallen an den Produkten gefunden. Meine anfängliche Skepsis ist ehrlicher Freude gewichen. Meine Arbeiten sehen auf den Artikeln lustig aus und die meisten davon sind tatsächlich nützlich. Nur weil etwas zweckmäßig ist, heißt das nicht, dass es nicht ebenfalls stylisch sein kann.

Neben „Klassikern“ wie Tassen, Decken, Kissen, Untersetzern, Handyhüllen, Stickern, Notizblöcken (wahlweise liniert, kariert, blanko) etc. hat RedBubble Sachen im Repertoire, die weder Society6 noch Fine Art America anbieten oder für deren Formatvorgaben meine hochgeladenen Dateien nicht passen.

Ich bin nicht die eigentliche Produzentin und Ideengeberin dieser Produkte, trotzdem kann eine Künstlerin wie ich mit geringen finanziellen Mitteln sich so ein relativ großes Merchandise-Sortiment aufbauen.


Zum Beispiel gibt es Mauspads in zwei Größen ab 18,78€.




Oder kleine Anstecker für 3,55€. Finden sich bei mir persönlich an Tops, Jacken, Hosen, Schals und Hüten.




Ohne Laptop bin ich ja lebensunfähig, daher weiß ich wie essentiell Laptoptaschen sind! Diese sind speziell für Mac Books und kosten 38,47€.




Morgenroutine, Arbeiten, einkaufen, Termin wahrnehmen und abends noch ein schönes Workout. Ihr kennt das. Ich nicht. Aber ich habe von Menschen gehört, die sich gesund ernähren, nicht rauchen, morgens um 7 schon wach sind und viermal die Woche ins Fitness-Studio gehen. Ich wäre lieber tot. Aber vielleicht sind unter Euch so verrückte Sportfreaks, die nach schickem Equipment suchen. Trinkflasche für 19,16€.


Ich spiele eher im Team der Leute, die immer und überall einen Kaffee zur Hand haben müssen. Die Thermobecher kosten 23,40€.




Uhren für jeden Raum für 32,04€.




Rein zur Dekoration dienen diese Acrylblöcke für 43,29€.




Seit den Lockdowns ist Puzzeln ein beliebtes Hobby zum Abschalten geworden. RedBubble und jetzt übrigens auch Fine Art America bieten Euch Entspannung zwischen 30 und 1000 Teilen.

Im Textilsegment findet Ihr ebenfalls Bekanntes, wie zum Beispiel eine ordentliche Auswahl an Shirts.

Unter anderem ärmellose Oberteile mit einem unifarbenen Rückenteil für 33,08€.


Neu sind dagegen Beinkleider! Zum einen gibt es Leggins (würg) und zum anderen coole Miniröcke für 36,60€.




Oder wie wäre ein Minikleid für 59,77€?




Für die Freaks gibt es Sporttaschen für 60,93€ und Turnbeutel für 26,15€. Oder tut es ein Rucksack für 54,57€?




Sogar Socken für 16,84€.




Schürzen für Küchenfeen und -zauberer für 22,01€.




Was mir abgesehen von alldem zugesagt hat, ist der simple, übersichtliche Seitenaufbau. Außerdem gibt es auch bei RedBubble mehrere Extras. Beispielsweise kann ich ebenso Kollektionen erstellen wie bei Fine Art America. Sobald ich weitere Designs im Portfolio habe, werde ich diese Funktion nutzen. Dann habt Ihr einen besseren Überblick.

Zwar kann ich auch hier anderen Künstler*innen folgen, insgesamt ist die Seite jedoch nicht so community-orientiert wie Fine Art America, wo man an Wettbewerben teilnehmen oder auch selbst welche starten kann.

Die Seite fördert gezielt Künstler*innen, aber nicht so intensiv und ausgiebig wie Society6, wo es ständig Features in den unterschiedlichsten Kategorien gibt.

Man kann seine eigene Webseite und sämtliche Social Media-Kanäle verlinken. RedBubble stellt Postvorlagen für Twitter, Tumblr, Facebook sowie Pinterest. Praktisch um gleichzeitig Werbung für seine eigentliche Arbeit und den Shop zu machen.

Apropos, Werbung! Falls Ihr eine große Reichweite im Netz habt, könnt Ihr selbst Geld mit RedBubble verdienen, indem Ihr Eure Lieblingskünstler*innen über Eure Profile bewerbt. So springt bei Eurer Mitgliedschaft ein kleiner Bonus raus.

Bezahlen könnt Ihr per Kreditkarte, paypal, Apple Pay oder Sofortzahlung und Studenten erhalten 15% Rabatt. Aber hin und wieder gibt es auch allgemeine Rabattaktionen und bei bestimmten Artikeln bekommt Ihr immer einen Mengenrabatt.

Ich erhalte 20% von jedem Verkauf. Natürlich könnte ich die Marge höher setzen, dann werden jedoch logischerweise die Produkte teurer und ich halte die aktuellen Preise für angemessen. Außerdem ist mein Gewinn hier das Doppelte von dem, was ich bei Society6 und Fine Art America kriege.

Das Unternehmen mit Sitz in Melbourne, Australien verfährt nach dem on Demand – Prinzip. Das heißt, die Artikel werden erst bedruckt, wenn eine entsprechende Bestellung eingegangen ist. Die Ware muss verschifft werden, rechnet also eine längere Lieferzeit ein.

Ich selbst kann im Moment keine Auskunft zur Qualität der Drucke geben, da ich dort bisher nichts bestellt habe. Aber RedBubble besteht seit 25 Jahren und bekommt fast ausschließlich sehr gute Bewertungen. Das ist mir ebenfalls immer sehr wichtig. Manche Sachen sind zwar Trash, aber Ramsch sollt Ihr nicht kaufen.

Derzeit gestalte ich meine Wohnung um und würde mir gern etwas aus meinen Stores dazu holen. Gleichzeitig reduziere ich meine Habseligkeiten und deshalb will ich auch nichts unnötig erwerben. Ich warte lieber noch ab bis ich mit den gröbsten Arbeiten durch bin. Dann schnappe ich mir bestimmt ein paar Sachen aus der „Imperfect Charme“-Reihe auf Fine Art America!

Selbstverständlich bitte ich ich Euch auch diesmal mir zu folgen und gegebenenfalls meine Designs zu liken, falls Ihr ein Konto bei RedBubble habt! Die Startseite wird direkt auf Euch zugeschnitten. Ihr bekommt Designs und Künstler*innen empfohlen und seht was es Neues bei Euren Favorit*innen gibt.

Für Weihnachten ist es zu spät, aber Geburtstagsgeschenke braucht man ja das ganze Jahr über. Hoffentlich, findet Ihr was Hübsches zum Verschenken oder für Euch selbst natürlich! Werft einfach einen Blick hinein. Ihr könnt noch tolle andere Sachen entdecken – Pullover, Tücher, Handtaschen, Grußkarten, Magnete...

Ich muss zugeben, dass mich die Entschleunigung durch Corona und die damit verbundenen Lockdowns ein bisschen müßig gehen ließen. Seit Mitte Dezember bin ich aber wieder hochmotiviert und voller Tatendrang. Viele Projekte, die einer langen Vorbereitung bedürfen, nehmen langsam Form an, was meine Euphorie noch zusätzlich befeuert.

Also, ich starte nun höllisch beschäftigt in 2022. Bei allem, was Ihr Euch für dieses Jahr vorgenommen habt, den größtmöglichen Erfolg!

Ich wünsche Euch einen schönen Restwinter!



Eure TinTro




(Bilderquelle: RedBubble)

15 Ansichten